SMS Flirtkontakte

Hallo ich bin Renate und ich bin 18 Jahre alt und verliebt in den Freund meiner Schwester, Noa, und das ist ein richtig geiler Hengst!
Sch├Ân breit gebaut, schwarze Haare, blaue Augen, Waschbrettbauch und er ist Lehrer.
Meine Schwester ist 23 und er ist 28 und ich habe sie schon zusammen ficken sehen, habe mich selbst ein paar Mal gefingert und bin gekommen, als sie auch kamen. Ich habe sogar ein Bild von Noa…..oooh ich werde immer geil, wenn ich ihn sehe.
Letzten Monat schlief er bei uns zu Hause, meine Eltern mussten zur Arbeit und meine Schwester hatte Nachtschicht im Krankenhaus und ist normalerweise um 11 Uhr zu Hause. Ich ging am Schlafzimmer meiner Schwester vorbei und Noa schlief noch…dachte ich ­čÖé Ich blieb eine Weile und sp├╝rte, dass mir warm wurde…… Ich ging ins Bad, zog mich aus, um zu duschen, sah mich aber im Spiegel und hatte Lust, mich zu befummeln. Ja, ich war noch Jungfrau und habe mich nicht getraut, den Dildo meiner Schwester auszuprobieren, ich wollte erst entjungfert werden. Ich rieb sanft meinen kleinen Kitzler und ber├╝hrte ihn, ich war schon sehr feucht und glitt mit meinem Mittelfinger hinein, ich stellte mich an die Wand, w├Ąhrend ich mich fingerte. Pl├Âtzlich ├Âffnete sich die T├╝r und Noa kam ins Bad, das hat mich erschreckt, ich war auch ein bisschen w├╝tend. Noa lachte und sagte go on…… er muss gesehen haben, was ich gemacht habe, denn sein Schwanz war sehr steif und hart. Hast du jetzt eine Erektion, wenn du mich ansiehst, fragte ich, ja wirklich.
M├Âchtest du es mit mir f├╝hlen, fragte ich, ergriff seine Hand und schob sie in meinen Schritt. Ich sp├╝rte, dass er sich wie ich f├╝hlte, und jetzt wollte ich ihn ausnahmsweise f├╝r mich. Er k├╝sste mich und nahm meine Brustwarzen in den Mund, ich sp├╝rte seinen harten Schwanz, der gegen meine Muschi dr├╝ckte, ich f├╝hle mich wie du, ich st├Âhnte….
Ich packte seinen Schwanz mit zwei H├Ąnden, massierte seinen Hodensack und zog ihn mit der anderen Hand sanft ab. Ich f├╝hlte seine Hand zwischen meinen Beinen, sch├Ân und warm, sein Mittelfinger glitt sanft hinein. Tut es weh, fragte Noa…nein, es ist sch├Ân, bist du noch Jungfrau Renate, fragte Noa, ja,…nimmst du die Pille? Ja, schon seit sechs Monaten. Willst du in mir, fragte ich, ich werde niemandem sagen, wirklich. Ich wollte dich schon so lange in mir haben, sagte ich ihm. Er hob mich hoch und brachte mich in mein Zimmer, legte mich auf das Bett und fing an, mich zu schlagen. Ich sp├╝rte seine Zunge tief in mir, er saugte an meiner Klitoris und fingerte meine Muschi. Oooh wie geil ich war. Nimm mich, rief ich … und nahm seinen Schwanz in den Mund, ich habe oft Pornos am PC geschaut, also wusste ich, was M├Ąnnern gef├Ąllt. Traust du dich noch mehr, fragte Noa, ja ich antwortete und ich kam mit meiner Muschi auf seinen Mund, daraus wurde bald 69 und nicht viel sp├Ąter war ich auf H├Ąnden und Knien. Er fingerte meinen kleinen Stern, erst mit dem Zeigefinger, dann mit zwei Fingern und gleich darauf sp├╝rte ich, wie Gleitmittel in meinen Arsch lief und er seine Fickstange in mein Loch schob, sch├Ân anal. Ich rieb meinen Kitzler und bat ihn, mich zu ficken. Er legte mich sanft auf den R├╝cken, ich sp├╝rte seine warmen H├Ąnde, die meinen K├Ârper streichelten, ich spreizte meine Beine und er kam zwischen meine Beine. Er leckte mich einen Moment, zog seine Vorhaut zur├╝ck und streichelte mit seiner Eichel meine Schamlippen. Seine Eichel war klatschnass und meine Muschi gl├╝hte vor Lust….. sahen wir uns an und er lie├č seinen Schwanz sanft in mich gleiten, ohne Kondom, wir hatten uns vorher geeinigt, ich wollte ihn unbedingt in mir sp├╝ren. Tut es weh, fragte er s├╝├č, ich sch├╝ttelte nein und er schob seinen harten hei├čen Schwanz sofort in mich hinein. Ich st├Âhnte vor Lust und sp├╝rte wirklich keinen Schmerz. Ich weinte… Mach mich schwanger, ich will dein Kind in mir haben. In dem Moment kamen wir beide schwer…. Ich sp├╝rte f├Ârmlich, wie er seinen Samen in mich ergoss, er st├Âhnte. Liebevoll fragte er, ob es weh getan habe, denn so ein Erlebnis muss sch├Ân bleiben. Bleib in mir Noah, bat ich. Danach habe ich ihm einen Blowjob gegeben, weil ich mal probieren wollte, wie Sperma schmeckt. Dann haben wir geduscht und uns gegenseitig eingeseift. Um 11 Uhr kam meine Schwester nach Hause und wir gingen zum Fr├╝hst├╝ck. Zum Gl├╝ck habe ich nicht gemerkt, dass ich Noa gefickt hatte, dass ich bei der Entjungferung nicht wirklich geblutet hatte. W├Ąhrend des Essens musste ich Noa die ganze Zeit ansehen und ich glaube, seine Augen f├╝hlten sich auch……. er das gleiche dachte wie ich….vielleicht eines Tages.